Spaß und Erfolg im Anfängerkurs und beim Training

Es hat sich rumgesprochen. Die Erfolge sprechen für sich.
Der Anfänger/Erziehungskurs macht Spaß und bringt gleichzeitig Hundeführer und Hund nach vorn. Ob im Verhältnis zueinander oder in der Erziehung des Hundes. Vereint im Training sind die verschiedensten Rassen mit kleinen oder größeren Problemen.
Wir konnten zwei weitere neue Hunde mit Ihren Hundeführern/innen begrüßen.
André mit seinem drei Jahre alten Boxer.
Gemütlich typengerecht, aber drei Jahre lang den Dickschädel durchgesetzt.
Konsequent wurden im Kurs die Kommandos, die der Rüde alle durchaus kennt, durchgesetzt und schon gab es spürbare Veränderungen.
Der zweite Neuzugang unser kleiner Mini Yorkshireterrier.
Er war bisher der kleine Prinz und das ließ er auch raushängen.
Anspringen, rumkläffen, rumschnüffeln, laufen wann und wohin ich will. Lustig, verspielt, aber der King.
Nach kurzer konsequenter Ansage war der Kleine im Kurs an seinem Platz. Er war Begleiter von Frauchen und nicht umgekehrt.
Auch das Problem Krallen beschneiden, bisher unter Fixierung beim Tierarzt, war nach dem Training kein Problem mehr. Er lag völlig entspannt und man konnte die Krallen anfassen ohne Probleme. Vorher knurrte und Biss er jeden, der die Krallen anfassen wollte.
Der Rüde konnte im Kurs ohne Probleme geführt werden und er saß völlig still wenn andere Hunde um ihn herum geführt wurden.
Frauchen war baff und gleichzeitig stolz.
Unsere schon erfahrenen Kursteilnehmer werden immer besser. Gleich 4 wollen im Herbst die Begleithundeprüfung absolvieren. Es wird zu Hause sehr viel geübt. Tolle Ergebnisse.
Auch nach dem Kurs blieben ein Teil der Kursteilnehmer und schauten beim Training zu.
Fritz nutzte gleich die Umwelt für seine Hündin und führte diese durch Zuschauer durch. Die Hündin baut wieder Vertrauen auf. Eine sehr schöne Bestärkung des Selbstvertrauens.
Ein schöner Tag mit vielen neuen Eindrücken und tollen Trainingsergebnissen.

Fotos von Lea Arndt