Es spricht sich rum- unser Anfänger-/Erziehungskurs ist angekommen

Am vergangenen Samstag war der Kurs rappelvoll. Es zeigt, dass unsere Anleitungen Wirkung zeigen. Es geht sehr familiär zu und doch werden Anforderungen gestellt.
Gleich elf Hundeführer:innen trainierten Ihre Hunde gleichzeitig. Miteinander, nebeneinander, durcheinander. Unter Anleitung und immer mit einem wachen Auge. Die Hunde lernen mit anderen Artgenossen umzugehen ohne Ihre Frauchen/Herrchen mitzureissen und manch ein Hund hat hier auf dem Platz mehr Umwelt als er je kennengelernt hatte.
Welpen und Junghunde, aber auch ausgewachsene Hunde lernen teilweise erstmals, dass Die oder Der hinter der Leine die oder der Rudelführer:in ist.
Auch für viele Hundeführer:innen ein ganz neues Gefühl.
Gestern dazugekommen Antje mit ihrem Labradorrüden Pelle.
Trotz anfänglicher Unsicherheit wie sich ihr Rüde wohl anstellt hat sie ein gutes schnelles Reagieren und setzt Hinweise sehr gut um.
Zum Kurs kommen nach wie vor sehr gern auch Hundeführer:innen, die bereits Mitglied sind und hier eine konkrete Anweisung in Vorbereitung auf die Begleithundeprüfung erhalten. Aber auch der Nachwuchs kommt nicht zu kurz. So trainierte erstmals die Enkelin von Hubertus mit dem Schäfi Rüden und stellt sich sehr gut an.
Sehr interessiert und vor allem hat sie Traute. Sie probiert und gibt nicht auf. Auch unsere Pia gab nach anfänglichem "ich schmeiße alles hin" eine gute Arbeit mit Bungee ab. Nicht aufgeben ist das Motto. Hundeausbildung bedeutet immer ein Hoch und Tief. Und das Hoch wird immer mehr.
Zum Ende des Trainings konnte sie Ihren Rüden sicher und wirklich schön führen.
Es waren wieder viele Angehörige mit beim Kurs. Zum Zuschauen, Mitmachen, gemeinsam den Tag verbringen. Es war wieder ein schöner Tag mit tollen neuen Eindrücken und Erfahrungen.
Danke an alle Helfer und Helferinnen. Auf ein nächstes Mal.
Es grüßt Jana